Malve


„Schön ist eigentlich alles, was man mit Liebe betrachtet.“

 

Christian Morgenstern

Über mich

Dieses wunderschöne Zitat von Christian Morgenstern ist für mich die Grundvoraussetzung, um überhaupt an und mit Menschen arbeiten zu dürfen, denn nur aus Liebe und Begeisterung kann etwas Schönes entstehen. Und Haareschneiden empfinde ich, als einen zutiefst kreativen und wohltuenden Prozess an einem Menschen, der nur unter dieser Voraussetzung in einem geschützten Raum, zu einem guten Ergebnis führen kann. Das geht natürlich weit über „nur Spitzen ab schneiden“ hinaus.

 

Mit einem ganzheitlichen Ansatz, das Wohlbefinden der Kundin immer im Auge, ist es ohnehin nicht möglich, anders zu arbeiten. Bekanntermaßen sind alle Nervenzellen des ganzen Körpers, von den Zehen bis zur Schädeldecke, miteinander vernetzt, siehe Aurafotografie, das schließt natürlich auch die Haarzellen mit ein. So sitzt der ganze Mensch, mit all seinen Schönheitsträumen und Wunschvorstellungen , vor mir und wünscht sich eine zauberhafte Verwandlung.

 

Um diese Arbeit mit all meinen Sinnen ausführen zu können, habe ich begonnen den Weg der Selbsterkenntnis, nach dem Orakel von Delphi, der ein lebenslanger Prozess ist, zu gehen. Nur wenn ich meine eigenen Wünsche und Sehnsüchte kenne, sind mir auch die von anderen Menschen nicht fremd, sondern eher vertraut.

 

Diese Ausrichtung erleichtert gemeinsam mit Ihnen heraus zu finden, welches Ihre ganz persönliche Wunschfrisur ist, da man das selber oft gar nicht so ohne weiteres benennen. kann. Hinzu kommt, dass ein „unkundiger Laie“ oft nicht weiß, welcher Haarschnitt seinen Typ vorteilhaft unterstreicht bzw. was mit der eigenen Haarstruktur überhaupt machbar ist.

 

Diese intuitive sensible Zusammenarbeit ermöglicht es, eine Verbindungslinie über die Haarzellen, zwischen ihrem inneren Empfinden und äußeren Erscheinungsbild aufzubauen und Verwandlung kann möglich sein. Weitere Möglichkeiten des Ausdrucks, die noch in ihnen angelegt und verborgen sind, kommen unerwartet zum Vorschein, so als wenn ihre innere Schönheit plötzlich durch Sie hin durch scheint.

 

Dieses Ergebnis kann sich wie eine „Neuanfang“ anfühlen und Erstaunen und große Freude in Ihnen auslösen. Mitunter braucht es etwas Zeit, um sich an das veränderte Selbstbildnis zu gewöhnen, so wie uns alles Neue erst einmal vertraut werden muss.

 

Mein Arbeitsansatz besteht darin, Frauen unabhängig von Trends und Alter, auf dem Weg zu ihrer eigenen Individualität zu unterstützen, anstatt ihnen nach Vorlage einer Fotomontage, irgendeinen Haarschnitt überzustülpen. Ein gelungenes Ergebnis drückt sich durch Wohlempfinden sowie durch neu gewonnenes Selbstwertgefühl aus.

Mein Werdegang

Friseurmeisterin – Internationale Ausbildung in Paris bei David - London bei Sassoon - Seminar bei Liongeras - Entwicklung eines Naturfall-Haarschneidesystem - Fachlehrerin – Ausbilderin - Selbstständig mit Partnern in zwei Geschäften - Frisurenfotos für Frauenmagazine und Kosmetikprodukte

 

Trennung und Neubeginn mit einem multikulturellen Ausbildungsbetrieb – Verleihung einer Grammy-Urkunde im Hamburger Rathaus, für hervorragende Ausbildung – Präsentation des Naturfall-Haarschnittes in Japan sowie in der Friseurfachschule Hamburg und auf div. Messen in Hamburg

 

Weiterbildungsseminare an der UNI Hamburg, Kommunikation (Prof. von Schulz und Thun) – Studium an der HWP Hamburg (Sozialmanagment) im Baukastensystem – Management-Training sowie Kommunikationsseminare ua. bei Vera F. Birkenbiehl - Dale Carnegie - Gesrpächsführung nach Carl Rogers (St. Petrie) Hamburg

 

Freie Kunstprojekte in Zusammenarbeit mit internationalen Künstlern ua. "Art Goes Fashion" (Hamburger Elbtunnel) unter Mitwirkung des Hamburger Opern Balett - Zahlreiche Weiterbildungsseminare sowie Studien zu den Themen: Kommunikation , Psychologie, Philosophie, Esoterik und Spiritualität, fortlaufend ...

 

Überhaupt liegt mein Interessengebiet in Allem, was das Menschsein anbelangt ...

 

 

 

Ein ganz herzliches Dankeschön für die intensiven Gespräche, mit unzähligen Menschen, aus denen ich lernen durfte...